Mach Dich Sichtbar

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Tage werden kürzer, die frühe Dämmerung, Regen, Nebel und ungenügend ausgeleuchtete Wege verschlechtern die Sichtverhältnisse und unangepasste Fahrweisen führen in dieser Zeit zu vielen Unfällen. In den Herbst- und Wintermonaten ist es besonders für Fußgänger und Radfahrer gefährlich. Umso wichtiger ist das „Sichtbar Machen“ für diese Verkehrsteilnehmer um von den anderen Verkehrsteilnehmern gesehen zu werden.

Dem Betriebsrat ist die Sicherheit der KollegInnen ein großes Anliegen, daher erhalten ab 29. Oktober alle KollegInnen, egal ob Fußgänger, Radfahrer oder Autofahrer, im Betriebsratsbüro, Bau V, EG entweder einen Reflektorstreifen, einen Reflektorgurt oder einen Eisschaber (= 1 Stück pro Person) um den Weg von und zur Arbeit sicherer zu machen.  

 

Um Wartezeiten zu vermeiden bitten wir um vorherige telefonische Bekanntgabe der gewünschten Menge pro Abteilung. Wir bereiten die Materialien vor und diese können nach telefonischer Verständigung mit der ausgefüllten Unterschriftenliste bei uns im Büro abgeholt werden.
Unterschriftenliste Mach dich sichtbar 

 Solange der Vorrat reicht!

 

Sicherheitstipps für Fußgänger und Radfahrer: 

  • Reflektierende Elemente auf Kleidung, reflektierende Bänder, Warnwesten, udgl. erhöhen Ihre Sichtbarkeit
  • Vermeiden Sie schlecht beleuchtete Fahrbahnabschnitte, sofern kein ordnungsmäßiger Gehsteig vorhanden ist
  • Benutzen Sie gut beleuchtet Übergangsstellen, an denen Fußgänger und Radfahrer sowie Fahrzeuge gut erkennbar sind
  • Machen Sie nicht nur Ihr Auto, sondern auch Ihr Rad winterfit.

Die Vorteile des Radfahrens im Herbst und Winter liegen auf der Hand: Durch das kältere Klima wird das Immunsystem stimuliert, der Kreislauf aktiviert, Stress abgebaut und die Fitness gesteigert.

 

Hier ein paar Tipps für Radfahrer:

Fahrweise

    • an die Witterungsverhältnisse anpassen, dosiertes Bremsen mit beiden Bremsen
    • Bei Schnee, Eis und Rollsplitt und rutschiger Fahrbahn möglichst nur die Hinterradbremse nutzen und Reifendruck reduzieren
      Bei unfahrbar vereisten Radwegen die Fahrbahn benutzen. Die Radweg-Benutzungspflicht gilt nicht, wenn ein Befahren dieser unzumutbar ist.

Bekleidung

  • Zwiebellook mit mehreren dünnen Schichten,
  • exponierte Körperteile (Hände, Ohren, Knie, Füße) mit entsprechender Kleidung schützen, Mütze unterm Fahrradhelm, Schal und Handschuhe
  • Winddichte, aber atmungsaktive Kleidung tragen, auf gute Entlüftung (Schwitzen) achten.
  • Warme und wasserabweisende Schuhe, bei extremer Kälte helfen Thermoeinlagen und Funktionssocken.
  • Reflektoren an Kleidung, im Betriebsratsbüro liegen Bänder und Sicherheitsreflektoren zur freien Entnahme auf
  • Gesicht mit wasserfreier Creme schützen

 Fahrradcheck:

  • Seilzüge kontrollieren und ölen, Bremsen gut einstellen
  • Kette, Felgen und Bremsen reinigen und Salzrückstände entfernen. Schmutz zieht Feuchtigkeit an und fördert Rost!
  • Kette und Lager ölen, dadurch wird die Rostgefahr gemindert.
  • Bei glatter Fahrbahn Reifendruck etwas senken und Sattel etwas tiefer stellen
  • Bei eingefrorenem Radschloss hilft ein Enteiser.
  • Abnehmbare Lichter nur während der Fahrt verwenden, danach abmontieren, da sie sich bei Kälte schnell entladen

Link Broschüre: „Radfahren im Winter“: https://www.bmvit.gv.at/service/publikationen/verkehr/fuss_radverkehr/downloads/fahrenimwinter_broschuere.pdf

Weitere Broschüren zum Thema Fuß- und Radverkehr: https://www.bmvit.gv.at/service/publikationen/verkehr/fuss_radverkehr/

Bei der Firma Brückl erhalten MitarbeiterInnen des Kepler Universitätsklinikums gegen Vorlage der Mitarbeiterkarte 10 %Rabatt!

 

 

 

Sicherheitstipps für Autofahrer:

Im Winter wird beim Autofahren alles ein bisschen komplizierter. Eine leere Batterie, eine ungewollte Rutschpartie oder Probleme beim Bremsen durch Streusalz sorgen für Ärger.
Man muss in der kalten Jahreszeit nicht nur sein Auto, sondern auch das eigene Verhalten auf die verschärften Bedingungen anpassen um sich und andere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden.

  • Säubern Sie alle vereisten Scheiben, auch die Außenspiegel und Scheinwerfer.
  • Achten Sie auf ausreichend Frostschutzmittel in Scheibenwaschanlage und Kühlflüssigkeit sowie auf einen guten Zustand Ihrer Batterie.
  • Kontrollieren Sie die Funktion und Einstellung der Beleuchtung
  • Winterreifen spätestens bei vier Millimeter Restprofil austauschen
  • Anpassen der Fahrweise an die Wetterbedingungen. Fahren Sie vorausschauend, mit reduzierter Geschwindigkeit und halten Sie ausreichend Abstand. Legen Sie am besten den zweiten Gang ein und schalten Sie schnell hoch, da die Reifen bei niedrigen Drehzahlen den Halt nicht so schnell verlieren. Rutschpartien können Sie umgehen, wenn Sie nicht zu abrupt beschleunigen, lenken und bremsen.
  • Fahren Sie besonders auf Brücken, schattigen Fahrbahnabschnitten, Waldpassagen aber auch Ampelkreuzungen wg. Glatteis vorsichtig.
  • Sie können ab und zu auf die Bremse treten um die Straßenverhältnisse zu prüfen